- - BAUHAUS ESSENTIALS 2010

Bauhaus Essentials 2010 war der Beginn einer Ausstellungsreihe, die jährlich das Beste aus einem Jahr produktiven Schaffens an der Bauhaus-Universität zeigen möchte. Sie präsentierte neben den drei PreisträgerInnenn des Grafe-Kreativpreises 2010 weitere 16 Arbeiten, die aus Sicht einer unabhängigen Jury bemerkenswert gelungene Arbeitsansätze und Lösungen für zeitgenössische Fragestellungen verfolgen.

Mit dem neuen Ausstellungsformat ist es der marke.6 gelungen, eine außeruniversitäre Plattform zur Präsentation der Jahresarbeiten von Studierenden zu schaffen. Zu diesem besonderen Highlight lädt die Galerie jedes Jahr eine mehrköpfige Jury nach Weimar ein. Diese setzt sich aus unterschiedlichen VertreterInnen der drei Bereiche Architektur, Gestaltung und freie Kunst zusammen und sichtet bei einem Rundgang durch die Gesamtschau der Bauhaus-Universität, die summaery, das gegenwärtige Schaffen. Sie sucht nach bemerkenswerten Ideen, innovativen Ansätzen oder herausragenden Präsentationen und trifft daraufhin eine Auswahl der studentischen Arbeiten für die Ausstellung.

Im Jahr 2010 wurden insgesamt 19 Positionen für Bauhaus Essentials juriert. Die Ausstellung versammelte dabei Arbeiten aus den Studienbereichen Architektur, Freie Kunst, Medienkunst/Mediengestaltung und Produktdesign. Die Spannbreite der Exponate spiegelte den interdisziplinären Ansatz der marke.6 sowie der Universität wieder: die angehenden GestalterInnen sollen bereits während ihres Studiums von der Zusammenführung verschiedener kreativer Disziplinen profitieren.

Im Rahmen der Ausstellung wurden zudem erstmals drei herausragende Arbeiten mit dem Grafe-Kreativpreis prämiert. Sie bekamen damit die Chance, sich auf der Kunstmesse Preview Berlin einem internationalen Publikum zu präsentieren. Die Arbeiten kamen im Jahr 2010 aus den Studienbereichen Freie Kunst repräsentiert durch Lucian Patermann mit der Videoarbeit Durchschnitt – Müll-/Entropiezyklus Nr. 4 von 7 und Ruth Kroll mit Malerei. Berit Schönfelder vertrat die Visuelle Kommunikation mit ihrer Fotoserie Lichtung.

Mit dem neuen Ausstellungsformat Bauhaus Essentials und dem vom Thüringer Kunststoff-Unternehmen GRAFE Advanced Polymers gestifteten Preis ergab sich für die Besten unter diesen KünstlerInnen und GestalterInnen eine neue Chance, die Teilnahme an der Preview Berlin. Die 2005 ins Leben gerufene Kunstmesse erweiterte ihre fünfte Ausgabe im Jahr 2009 erstmals um das Format Focus Academy, das sich speziell an Kunsthochschulen wendet. Die Intention dieses Programms ist, Studierenden am Übergang vom Studium hin zur künstlerischen Selbstständigkeit die Möglichkeit zu geben, sich einer großen, kunstinteressierten Öffentlichkeit zu präsentieren und erste Erfahrungen auf dem Kunstmarkt zu sammeln.

Jury

  • Roland Nachtigäller
  • Dr. Barbara J. Scheuermann
  • Gregor Hose
     

Beteiligte KünstlerInnen:

Lucian Patermann, Ruth Kroll, Berit Schönfelder, Anne Baier, Katharina Obletter, Vinzenz Waldstein, Maureen Anderson, Marc Jung, Fabian Fontain, Claudia Magdalena Müller, Franziska Wilke, Holger Wilkens, Laura Jozefini, Kai Cui, Christoph Kilian, Moritz Wehrmann, Horizonte – Zeitschrift für Architekturdiskurs, Port Magazin, Nietzsche Gesprächspavillon

Wann 30.09.2010 bis 05.12.2010
Wo Neues Museum, Weimarplatz 5, Weimar
Kuration Naomi Tereza Salmon
Produktionsleitung Maxi Götze, Martin Fink
Projektleitung Silke Opitz