- - EXPORT – IMPORT: FROM MOLDOVA WITH LOVE

Mit dieser Ausstellung widmete sich die marke.6 einem kleinen Staat in Europa, der oftmals übersehen wird: Moldawien. In Form eines Films stand dieses Land schon zuvor im Mittelpunkt einer künstlerischen Arbeit, die im Neuen Museum Weimar ausgestellt war. Portraitiert wurde ein ehemaliger Soldat, der 40 Jahre nach seiner Einberufung nach Moldawien zurückkehrte.

Künstler und Gestalter aus Deutschland, Italien, Rumänien und der Republik Moldau vereinten sich für einen kreativen Schaffensprozess und nahmen aktuelle Probleme Moldawiens als Grundlage für ihre Arbeiten. Diese führten auf die Suche nach nationaler Identität und die Frage nach der Integration der benachbarten russischen Kultur. Was am Identitätsstreit in Moldawien auffällt, ist, dass sich die Mehrheit bei einem Aspekt einig ist: sie beansprucht die absolute Wahrheit für sich. Die geschichtliche Vergangenheit und die Aktualität der Frage nach der eigenen Identität ist eine Angelegenheit, die das Volk immer wieder beschäftigt. Diese Themen haben die teilnehmenden KünstlerInnen der Ausstellung Export – Import zu ihren Werken inspiriert. Entstanden sind dabei verschiedene Fotografien, Skulpturen, Grafiken und Installationen. Begleitend zur Ausstellung wurden im Salon Import – Export Gesprächsrunden, Präsentationen und weitere Einblicke in kulturelle und politische Thematiken der Republik Moldau angeboten.

Über die Ausstellung hinaus wurde im August und September 2008 ein verlassenes Zirkusgebäude in Kischinau aufgewertet, indem dort unterschiedliche künstlerische Experimente und Performances stattfanden. Das alte Zirkusgebäude diente als ein experimenteller Ort für MusikerInnen, KünstlerInnen und StudentInnen.

Beteiligte KünstlerInnen:

Giulia Materia (I), Thomas Gnahm und Bianca Langnickel (D), Marc Sauter (D), Christopher Schön (D), Frauke Oda Klinker (D), Robert Genschorek (D), Ion Fisticanu (MOL), Tatiana Fiodorova (MOL), Georg Waldmann (D), Christoph Janke (D), Emiliano Pistacchi (I), Tina Machleb (D), Maik Gramatte (D), Michele Bressan (RO), Nicu Ilfoveanu (RO), Larisa Sitar (RO), Mircea Nicolae (RO), Vlad Nanc (RO), Nicoleta Esinencu (MOL), 2+2 [Alexander Raevschi und Ruxanda Stefanov (MOL)], Nicu Bouro (MOL), Vlad Cadar (RO), Alexandru Ciubotariu (RO), Victor Draghici (MD), Constantin Dru (MD), Evghenii (MD), Ilie Hadîrc (MD), Vadim Lungul (MD), Andy Sinboy (RO, ES, EN), Constantin Sarcov (MD),  Dorin Savco (MD), Vadim Îgana (MD), Petia Vinari (MD), Matei Cioata (RO), Oberliht (MOL), Veaceslav Druta (MOL)

Wann 17.10.2009 bis 17.01.2010
Wo Neues Museum, Weimarplatz 5, Weimar
Projektleitung Dörte Ilsabé Dennemann