MARCEL KARNAPKE

 

"Raum-Informations-Labor" (Bauhaus essentials 2015)

Die Masterarbeit von Marcel Karnapke ist der Prototyp des „Raum-Informations-Labors“, ein Ort zur Erforschung von Informationen der dritten Dimension. Technologien zur Erfassung von Raumdaten werden genutzt, um im kreativen Prozess Ideen und Theorien unterschiedlicher Art zu entwickeln. Das Labor ermöglicht, diese Konzepte direkt zu testen und zu visualisieren. Als erster Forschungsgegenstand dient eine 5000 Jahre alte Steinzeichnung aus dem italienischen Valcamonica.

Im Labor verlassen die Besucher die Rolle des Betrachters. Sie werden durch Nutzung von Kopf und Körper inspiriert, eigene Ideen zur Entschlüsselung der Artefakte zu erfinden. Der direkte Kontakt zu 3D-gedruckten Repliken, sonofizierten Scan-Daten und die Aufzeichnung von Körperbewegungen im Raum sind dabei nur einige der Tools, die beim Verständnis helfen. Im Labor ist jeder eingeladen, am Dialog der archäologischen Forschung teilzuhaben. Die aktive Partizipation und die Verschränkung von Wissenschaft, Technologie und Kunst sind die zentralen Themen.