RICARDA LöSER

 

"Auslesen – Bilder aus Büchern" (Streifzüge)

„Ich habe Bücher gefunden, die keiner mehr haben will. Sie lagen z. B. im Eingangsbereich von Bibliotheken oder in Kisten auf der Straße – zum Mitnehmen. Von besonderem Reiz waren für mich jene Bücher, deren Inhalt ich nicht wirklich verstehen konnte, z. B. das „Betontaschenbuch“ oder „Die Herstellung von Halbleitern“. Beim Querlesen blieb ich hängen an Textteilen oder Bildern und habe sie sorgfältig herausgeschnitten. Aus diesen Fragmenten sind Collagen entstanden. Ich löste Teile aus den alten Büchern heraus und ordnete sie neu an. Meistens besteht eine Collage aus dem Material eines Buches.
Der Prozess des „Auslesens“ und „Neu-Montierens“ ist dem des ursprünglichen Setzens sehr ähnlich. Man benötigt für das exakte Arbeiten Konzentration, Fingerfertigkeit, Fleiß und Geduld.
Das „Neu-Setzen” ist eine Neubewertung des bereits Gesetzten. Die Textteile und typografischen Elemente bekommen auf der Fläche des Papiers einen anderen Bezug zueinander, sie werden Teil eines neuen Kontextes.
–––––––––––––––––––––––––––––------------------ Es entstehen Bilder.“

 

 

 

Kontakt

E-Mail: ricarda.loeser [at] uni-weimar.de