ZüNDKOLLEKTIV

Fach-/Kunstrichtung exotherme Reaktionen

Das zündkollektiv wurde 2014 von Felix Martens initiiert und vereint Künstler_innen verschiedener Fachrichtungen in ihrer Begeisterung für das Medium Pyrotechnik. Ausgangspunkt ist eine grundlegende Kritik an der „Gesellschaft des Spektakels“ und der damit einhergehenden Verwendung von Feuerwerk als inhaltsentleerter Massenbelustigung. Gemeinsam wird an einer Formsprache gearbeitet, die im Zusammenspiel mit anderen Medien eine art Anti-Feuerwerk ermöglicht. Eine absolut voreingenommene Ausdrucksform wird aus ihrem Kontext gelöst und für andere künstlerische Werke urbar gemacht.

BRC (DREIECKSBEZIEHUNG)

brc thematisiert das Verhältnis von Ephemerem und Beständigem. In einem historisch geladenen Raum verdichtet die Performance (15. Mai 2015, Weimarplatz) die akustischen Reize von „Ambitions and Desire“ von Janko Raseta mit den visuellen von 127 Feuerwerkskörpern und 4 menschlichen Körpern. Die Installation aus den Residuen der Performance stehen der medialen Reproduktion (Video) der Performance auch räumlich gegenüber und stellen das Subjekt so in das Spannungsverhältnis zwischen Moment und Überbleibsel selbigen.

Performance: 2014. 40x40x40m, 127 Feuerwerkskörper, 4 menschliche Körper, 4'20“

Installation: 2014, Emailschüssel, ausgebrannte Feuerwerkskörper, Video

 

Kontakt

E-Mail: felix [at] zuendkollektiv.org